Wieso verliert mein Bett Luft?

Ein Ventil zum manuellen Aufpumpen oder Ablassen der Luft
Ein Ventil zum manuellen Aufpumpen oder Ablassen der Luft

Weniger Luft – weniger Komfort

Am Abend noch passend aufgepumpt, doch morgens oder bereits während der Nacht passt der Luftdruck nicht mehr? Bei einem Luftbett mit einer ausreichenden Höhe ist dies weniger ein Problem. Bei schmale Matratzen können Schultern oder Becken bereits sehr schnell auf dem Boden unangenehm aufsetzen. Für einen gemütlichen und erholsamen Schlaf ist dies nicht von Vorteil. Doch wieso verliert die Matratze Luft? Was kann dagegen getan werden? Um dies beurteilen zu können, muss der Grund für den Verlust bekannt sein. Im Folgenden findest du die typischen Gründe, weshalb ein aufblasbares Bett Luft verliert.

Nähte und Oberfläche

Wenn die Luft so schnell entweicht, dass du bereits nach wenigen Stunden oder gar Minuten nachpumpen musst, dann solltest du zuerst prüfen, ob sich an der Oberfläche ein Loch gebildet hat. Normalerweise lassen sich diese Löcher sehr einfach mit einem entsprechenden Reparaturflicken* reparieren. Dies ist nicht schwer und sorgt dafür, dass das lästige Aufpumpen nicht mehr auftritt.

Unsere kurze Anleitung zum Reparieren des aufblasbaren Betts

  1. Abpumpen der Luft
    Der Flicken darf nicht aufgeklebt werden, wenn die Oberfläche des Luftbetts unter Spannung steht. Deswegen muss zunächst die Luft aus dem Luftbett abgelassen werden.
  2. Vorbereiten der Klebestelle
    Drei Dinge sind hier zu erledigen:

    1. Zunächst muss der Bereich, an dem der Reparaturflicken aufgeklebt wird gereinigt werden. Schmutz und vor allem Fett verschlechtern die Klebewirkung.
    2. Danach sollte der Bereich aufgeraut werden. Am besten gelingt dies mit etwas Schmirgelpapier. Das Loch sollte hierbei in der Mitte des bearbeiteten Bereichs liegen
    3. Abschließend sollten die abgeschmirgelten Materialreste ebenfalls entfernt werden.
  3. Aufbringen des Klebers
    Über den gesamten Bereich inklusive eines kleinen zusätzlichen Randes wird nun der Kleber aufgetragen. Dabei sollte der Kleber sollte die Oberfläche komplett bedecken. Eine gleichmässige dünne Schicht ist optimal. Zu viel Kleber sollte es auch nicht sein. Beachte auch, dass einige Kleber eine gewisse Einwirkzeit benötigen, bevor du mit dem Aufbringen des Flicken weitermachen kannst. Diese Zeit kannst du für gewöhnlich der Anleitung des Reparatursets entnehmen.
  4. Aufkleben des Reparaturflickens auf das aufblasbare Bett
    Der Flicken wird nun bündig aufgebracht und festgedrückt. Dabei sollte das Loch möglichst in der Mitte des Flickens liegen. Idealerweise stellst du für 10 bis 20 Minuten (siehe Anleitung des Reparatursets) ein kleines aber schweres Gewicht auf den Flicken, damit dieser richtig festkleben kann.
  5. Austrocknen lassen
    Je nach Klebstoff kann es einige Zeit dauern, bis dieser komplett getrocknet ist. Dies bedeutet, dass du mit dem aufpumpen des Luftbetts etwas warten solltest. Auch diese Zeit solltest du in der Anleitung des Flickensets finden. Wenn keine Infos verfügbar sind, dann warte besser 1-2 Tage.

Befindet sich das Loch an einer Naht, kann es schon etwas schwieriger werden dieses Loch wieder zu schließen. Einen Versuch sollte es dennoch wert sein. Wenn die Naht recht flach ist, dann hält für Gewöhnlich ein Reparaturflicken auch hier.

Sollte es mit der Reparatur nicht klappen, kannst du versuchen das Bett beim Händler umzutauschen. Dies funktioniert nur dann, wenn das aufblasbare Bett noch eine Garantie besitzt und du das Loch nicht durch unsachgemäßen Gebrauch beschädigt hast.

Ventil und Pumpe

Ein aufblasbares Bett mit einer integrierte Pumpe verliert über Nacht oft ein wenig Luft über diese Pumpe. Jedoch sollte dies niemals so viel sein, so dass du dich gezwungen siehst, es während er Nacht noch einmal aufzupumpen. Ist dies der Fall, dann solltest du den Händler kontaktieren. Die Pumpe selbst zu reparieren ist nicht möglich.

Modelle ohne integrierte Pumpe können während der Nacht Luft über das Ventil verlieren. Dies kann vor allem bei Luftmatratzen mit einer schlechten Qualität passieren. Bevor du jedoch von einem undichten Ventil ausgehst, solltest du darauf achten, dass es nach dem Aufpumpen vollständig verschlossen ist. Ist das Ventil schuld, bleibt di nichts anderes übrig als zum Händler zu gehen.

Aufblasbare Luftbetten von Coleman* bzw. Campingaz* besitzen einen patentierten Doppelverschlussventil. Laut Hersteller sind diese Ventile absolut luftdicht.

Verschleiß

Je häufiger du dein aufblasbares Bett verwendest, desto größer die Beanspruchung und umso größer ist der Verschleiß. Selbstverständlich versuchen die Hersteller geeignete und robuste Materialien einzusetzen um den Verschleiß möglichst gering zu halten. Je größer die Qualität einer Luftmatratze ist desto robuster ist diese. Trotzdem solltest du  darauf achten, dass die Garantiezeit eine ausreichende Länge besitzt. Somit kannst du im Falle eines übermäßigen Luftverlustes dies reklamiert. Hersteller, die sich der Qualität sicher sind, werden länger Garantiezeiten anbieten, als Hersteller, die befürchten, dass das Luftbett permanent kaputt geht.

Anzeige[sam id=1 codes=’false‘]

 

Falsche Verwendung

Manchmal ist die Ursache für einen Luftverlust ziemlich leicht zu beheben. Die falsche Verwendung des aufblasbaren Betts kann ebenfalls sehr schnell dazu führen, dass das Bett Luft verliert. Hierfür kann er verschiedenen Gründe geben: Zum einen ein nicht korrekt verschlossene Ventil. Zum anderen sollten die Benutzerhinweise des Herstellers beachtet werden. Durch den falschen Gebrauch kann es zu kleinesten Beschädigungen und Löchern kommen über die Luft entweicht. Hierzu gehört übrigens auch eine falsche Lagerung.